Zurück zur Übersicht

Unverbundene Stichproben

Zwei Stichproben (Gruppen) sind unverbunden (auch: unabhängig), wenn die Auswahl der Einheiten, die in eine Stichprobe aufgenommen werden, nicht gleichzeitig bestimmt, welche Einheiten in die andere Stichprobe aufgenommen werden.

Verbundene Stichproben

Bei verbundenen (auch: abhängigen) Stichproben (Gruppen) können die Elemente von zwei (oder mehreren) Stichproben (Gruppen) einander zugeordnet werden.

Typische Beispiele für verbundene Stichproben sind:

Bei Ehepaaren soll der männliche mit dem weiblichen Partner verglichen werden (paarweise Zuordnung möglich).
In einem Test werden die Reaktionszeiten vor und nach dem Konsum von Alkohol gemessen (Messwertwiederholung).

Beachten Sie

Der Begriff der Verbundenheit bezieht sich darauf, dass bspw. bereits die Auswahl des weiblichen Partners bestimmt, welcher männliche Partner befragt wird. Immer muss jedoch gelten, dass die Auswahl der Ehepaare zufällig erfolgt. D.h., die Auswahl eines bestimmten Ehepaares darf keinen Einfluss auf die Auswahlwahrscheinlichkeit eines anderen Ehepaares haben. Oder anders formuliert: Die Abhängigkeit besteht innerhalb eines jeden Paares, aber nicht zwischen den Paaren.

Zurück zur Übersicht