Zurück zur Übersicht

Was wird getestet?

Es wird getestet, ob es einen Zusammenhang zwischen zwei kategorialen Merkmalen gibt.

Beachten Sie

Pro Zelle müssen mindestens 5 Beobachtungen erwartet werden, ansonsten ⟶ Fisher's-Exakt-Test.

Beispiel

Es soll auf dem 5%-Niveau getestet werden, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Geschlecht und dem sozioökonomischen Status gibt.

H0: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Geschlecht und dem sozioökonomischen Status.

SPSS liefert folgenden Output.

Es zeigt sich, dass bspw. 47 von insgesamt 91 Männern (51,65%) einen mittleren Status aufweisen. Bezogen auf 95 Personen, die einen mittleren Status aufweisen, sind 49,47% männlich.

Unter der Annahme, dass die Nullhypothese gilt, und basierend auf der Beobachtung, dass 45,50% (91/200) aller Schüler männlich (bzw. 54,50% weiblich) sind und 23,5%, 47,50% bzw. 29% aller Schüler einen niedrigen, mittleren bzw. hohen Status aufweisen, würde man folgendes Ergebins erwarten:

D.h, es wird erwartet, dass von 200 Schülern 43,2 (0,455*0,475*200) männlich sind und einen mittleren Status aufweisen.

Die (asymptotische) Signifikanz des empirischen Chi-Quadrat-Wertes (nach Pearson) von 4,577 beträgt 0,101 womit das Ergebnis lautet:

Schlussfolgerung

Die Nullhypothese kann nicht verworfen werden. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Status und dem Geschlecht.

Umsetzung in SPSS

Wählen Sie AnalysierenDeskriptive Statistiken...Kreuztabellen...
Wählen Sie die Variable für die Zeile (im Beispiel female).
Wählen Sie die Variable für die Spalte (im Beispiel ses).
Klicken Sie auf Statistiken... und setzen Sie den Haken bei Chi-Quadrat.
Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit Weiter bzw. OK.

Den Datensatz zum Beispiel können Sie hier herunterladen.

Zurück zur Übersicht